Beethoven@home 
Musikleben in Bonn
in großen Fußspuren

eine Kooperation des Netzwerks Ludwig van B. mit "Bürger für Beethoven" e.V.  

Schirmherr 2016:
Konrad Beikircher
"Im Ernst das Heitere und umgekehrt"

Was ist „Musik-Leben“? Liebe Musikfreunde in Beethovens Rheinland, herzlich willkommen zum vierten Mal bei Beethoven@home, der Hommage einer „Geburtsstadt“ an ihren großen Sohn. Hier ist er aufgewachsen, wurde durch vielfältige Einflüsse als Persönlichkeit geformt, erhielt seine Ausbildung als Musiker, sammelte umfassende Erfahrungen als Orchestermitglied, profilierte sich als Pianist und reifte als Komponist. Er lebte in Bonn so lange wie Mozart in Salzburg und blieb seiner Heimat immer verbunden: noch in seinen letzten Wiener Jahren unterschrieb er Briefe mit "Beethoven Bonnensis". Beethoven@home ist ein Musikschaufenster, das ein Schlaglicht auf die Vielfalt des Musiklebens in der Beethovenstadt Bonn wirft. Es gewinnt seine Stärke aus der Verbindung sehr unterschiedlicher Orte, Musikrichtungen und vertretener Musiker-Generationen. Beethoven@home ist auch ein Statement vieler Bonnerinnen und Bonner für ein reichhaltiges Bonner Kulturleben. Dies ist es, was wir zuvörderst bewahren, weiterentwickeln und weitergeben wollen – ohne Schranken zwischen apostrophierter „etablierter“ oder „alternativer“ Kultur. Immer wieder neu ist die Frage nach dem geistigen, emotionalen und auch humanistischen Gehalt von Kultur zu stellen. In der Beethovenstadt wird diese Frage besonders durch die drei etablierten „B“, das Beethoven-Haus, Beethovenfest und Beethoven Orchester beantwortet. Wir freuen uns, bei Beethoven@home deren Verbindung mit zahlreichen musikalischen Initiativen, Aktivitäten und Orten  und damit ein lebendiges musikalisches Pflaster in unserer Stadt insgesamt zu stärken. Abwechslungsreiche Konzerterlebnisse, überraschende Erfahrungen und musikalische Begegnungen wünschen Ihnen im diesjährigen Beethoven-Frühling
Solveig Palm und Stephan Eisel

Samstag, 23. April, 16:30 Uhr
Stella Rheni, Aloisiuskolleg, Bonn-Bad Godesberg

Netzwerk Ludwig van B. e.V.
Auftaktkonzert: Vier Hände - beflügelt
Hanna Bachmann und Alexander Maria Wagner
spielen Meisterwerke für Klavier vierhändig
Von Mozart, Schubert und Brahms


W.A. Mozart: Sonate D-Dur, KV 381
F. Schubert: Fantasie in f-Moll D940
J. Brahms: 16 Walzer op. 39

Wieviel virtuoses „Spezialistentum“ erfordert das vierhändige Spielen? Heute sind es fast ausschließlich „feste“ Klavierduos, die mit vierhändigem Programm auftreten. Als das Wunderkind Mozart sich erstmalig gemeinsam mit seiner Schwester an nur ein Klavier setzte, um eigene vierhändige Kompositionen mit Kreuzgriffen wie ein Kunststück vorzuführen, mag er selbst noch nicht geahnt haben, dass dem eigentlich „unbequemen“ vierhändigen Spiel über Schubert, Brahms bis hin zu Ravel noch eine glanzvolle Karriere bevorstand. Die außerordentliche – eben „mozartsche“ - Qualität seiner Kompositionen für diese Besetzung haben sicher zu dieser Karriere beigetragen.
Dass zur Eröffnung von Beethoven@home zwei herausragende junge Solisten vom Mozarteum Salzburg nebeneinander sitzen, ist auch als Statement für alle nachwachsenden Pianisten zu verstehen: dem Netzwerk Ludwig van B. war immer Musik als „Kommunikation“ – nicht nur mit dem Publikum, sondern auch von Musikern untereinander wichtig.
Alexander Maria Wagner ist bereits seit 2013 als „artist in residence“ häufiger Gast in Programmen des Netzwerks; Hanna Bachmann war erstmals 2015 in einem Konzert des Netzwerks und im Hauptprogramm des Beethovenfestes in Bonn zu hören.

Eintritt: 15,- € / für junge Menschen bis 18: 1,- €
Reservierung: info@ludwigvanb.de

Netzwerk Ludwig van B. e.V.
Das Netzwerk Ludwig van B. fördert Ausbildung und Bildung im Bereich der klassischen Musik insbesondere durch den Zusammenschluss von musikalisch aktiven Schulen, Musikschulen und Musikhochschulen mit großen und kleinen Kulturinstitionen und Spielstätten in Bonn und Umgebung.
Das Netzwerk bietet zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Meisterkurse, um junge Menschen für musikalische Meisterwerke aus allen Zeiten zu begeistern.

www.LudwigvanB.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Samstag, 23. April , 19:30 Uhr
Evang. Trinitatiskirche Endenich, Brahmsstr. 14,  53121 Bonn

Peter Schindler (*1960): Missa in Jazz
Für Chor, Saxophon, Klavier und Schlagzeug

Jugendkonzertchor Bonn im Netzwerk Ludwig van B.
Leitung: Thomas Busch

Alexandr Shlika (Saxophon)
Samuel Gapp (Klavier)
Alexander Parzhuber (Schlagzeug)

Der Stuttgarter Komponist, Pianist und Organist Peter Schindler verbindet in seiner Vertonung des Messe-Textes auf einzigartige Weise Jazz-Harmonik und –Rhythmik mit traditionellen und zeitgenössischen Kompositionsweisen: Neben archaisch-mittelalterlich anmutenden Passagen stehen freizügig gestaltete quasi-barocke Kontrapunkte ebenso wie bezaubernd klangschöne Romantizismen. Von großer Könnerschaft zeugt, wie sich in Peter Schindlers musikalischer Handschrift diese kontrastierenden Elemente zu einem vielfältigen, und doch harmonischen Ganzen verflechten. In den Bonner Aufführungen umrahmt das Kölner Jazztrio von der Musikhochschule Köln das Credo mit kurzen Improvisationen über Themen der Messe.

Sonntag, 24. April , 18:00 Uhr,
Christuskirche Bad Godesberg, Wurzer Str. 31,  53175 Bonn

Wiederholung des Konzerts.

Eintritt: 12,- Euro, erm. 8,- Euro

Jugendkonzertchor Bonn im Netzwerk Ludwig van B.
Eine kleine Sensation stand im Herbst 2013 am Anfang der Vita des Jugendkonzertchores Bonn:  28 Bonner Jugendliche sangen und spielten die Dido-and-Aeneas-Inszenierung der Bonner Oper. Mit von der Partie: das durch Concerto Köln gecoachte Jugend-Barockorchester Rheinland unter der Leitung des Opernkapellmeisters Thomas Wise. Überzeugt vom Niveau lud das Beethovenfest kurz darauf den Jugendkonzertchor ein, gemeinsam mit einem Projekt-Chor der Kreuzkirche beim Campus-Konzert 20014 mit dem Sinfonieorchester des Music Departments der Universität Ankara Beethovens IX. Symphonie aufzuführen.
2015 schloss sich ein buntes A-cappella-Programm mit Musik von der Renaissance bis zu Gospel- und Jazz-Arrangements unserer Tage an. Für dieses und weitere Projekte sucht der Chor noch Mitglieder in allen Stimmen. (Eintrittsalter zwischen 12 und 22 Jahren)
Thomas Busch sammelte intensive Erfahrungen als Ensemblesänger in der Rheinischen Kantorei unter Hermann Max. Er leitete Oratorien-, Kammer-, Jugend- und Schulchöre in West- und Norddeutschland sowie in Washington, DC; Seit 2006 ist er zertifizierter „Kodály-Lehrer“ der OAKE (Organisation of American Kodály Educators). 2010 zog er nach Bonn und arbeitet hier als Gymnasiallehrer, Chor- und Orchesterleiter.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag 24. April 2016, 11:00 Uhr
Kunstraum ARTfüm (Parfümerie Rüdell, Verwaltungsgebäude) Westerwaldstr. 7, 53757 St. Augustin - Hangelar

          Piano-Battle
Stephan Eisel und Susanne Kessel, Klavier –
Ein pianistischer Wettbewerb

Zu einer „Piano-Battle“ treten der ehemalige Bonner SPD-Stadtrat Erwin Ruckes und der ehemalige Bonner CDU-Bundestagsabgeordnete Stephan Eisel gegeneinander an. Im „Modernen Tasten-Fünfkampf“ sind fünf Disziplinen vorgesehen: Ragtime, Blues, Klassik, Pop, Latin und Swing. -
Dazu kommen einige musikalische Überraschungen mit zwei, drei und vier Händen. Ausgang ungewiss …

Die Piano Battle ist eine Form des pianistischen Wettbewerbs, in der zwei Pianisten um die Gunst des Publikums wetteifern. Diese Form des Wettstreits hat eine lange Tradition und auch Ludwig van Beethoven maß sich in solchen Veranstaltungen mit großen Pianisten seiner Zeit wie Abbé Josef Gelinek, Daniel Gottlieb Steibelt oder Joseph Woelfl.


 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 24. April 2016, 16:00 Uhr
Villa Pfennigsdorf, Poppelsdorfer Allee 108, 53115 Bonn
Musikschule Bonn
„Auf Flügeln des Gesangs“
Lieder und Duette aus Klassik und Romantik
Fortgeschrittene Schüler/innen des Fachbereichs für Vokalmusik gestalten einen Nachmittag mit Kammermusik der Klassik und Romantik.
Leitung: Dirk Scherfeld und Christiane Rittner.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten


Sonntag, 24. April 2016, 17:00 Uhr
Theater im Augustinum Bonn, Römerstr. 118, 53117 Bonn

Musik trifft auf Integration – Benefizkonzert

Auszubildende verschiedener Kommunen, die an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW studieren, organisieren in Kooperation mit der Musikschule ein Benefizkonzert, um einen Beitrag in der aktuellen Flüchtlingssituation zu leisten.
Musik ist die Sprache der Menschlichkeit, wann immer und wo immer sie erklingt. In ihrer Gegenwart sind wir eins. (Charlotte Graf)

Eintritt frei, Spenden erwünscht
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 26. April 2016, 19:30 Uhr
Köllenhof, Auf dem Köllenhof. Ließem 53343 Wachtberg

„Abendbilder“
Ein romantischer Liederabend mit Werken von J. Brahms, H. Wolf, F. Schubert und R. Strauss

Nico HeinrichTenor
Jihyun Yu, Klavier

Eintritt: 11,- Euro, erm. (Schüler, Studenten) 7,- Euro
Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf im Rathaus der Gemeinde Wachtberg
Tel. 0228 95440

Der in Bonn geborene Tenor Nico Heinrich und die aus Korea stammende Pianistin Jihyun Yu bilden seit mehr als zwei Jahren ein festes Duo und haben bereits mehrere erfolgreiche Liederabende im Köln/Bonner-Raum gestaltet. Die beiden Künstler ergänzen sich hierbei in perfekter Weise mit ihrer fein differenzierten und nuancierten Vortragsweise von Wort und Musik und verhelfen dem Publikum zu einem musikalischen Hochgenuss, welcher durch die stimmungsvolle Atmosphäre des schmucken Fachwerkgemäuers des Köllenhofes noch einmal unterstützt wird.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sonntag, 1. Mai 2016 - 17.00 Uhr
Historischer Gemeindesaal der Erlöserkirche, Kronprinzenstraße 31, Bonn – Bad Godesberg

Tanz in den Mai auf 88 Tasten
Konzert des Fachbereichs Tasteninstrumente der Musikschule der Bundesstadt Bonn

Zum 1. Mai erklingen Tänze auf dem Klavier und Cembalo gespielt von Schülerinnen und Schülern der Musikschule der Bundesstadt Bonn.
Die Reise führt von einem Renaissancetanz auf dem Cembalo über Tänze, wie Menuette, Couranten, Polonaisen, Ländler, Ecossaisen, Mazurken, Walzer und Volkstänze aus verschiedenen Ländern bis zu Piazollas „Libertango“, vierhändig am Klavier gespielt. Zu der Musik gibt es auch einige tänzerische Darbietungen, die verschiedene Formen des Tanzes, wie Volkstanz, Gesellschaftstanz und Ballett zeigen.
Eintritt frei – Einlasskarten erforderlich
Anmeldung: musikschule@bonn.de

Musikschule der Beethovenstadt Bonn
Die Musikschule der Beethovenstadt Bonn ist eine öffentliche Musikschule, an der derzeit 4.300 Schüler(innen) in den unterschiedlichsten Fächern (Instrumental-/Gesangsunterricht, Elementare Musikpädagogik, Ensembles, Orchester, Bigband etc.) unterrichtet werden.

http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soz
---------------------------------------------------------------------------------
  
Sonntag, 24. April 2016, 18:00 Uhr
Kammermusiksaal Hermann J. Abs des Beethovenhauses, Bonngasse 24-26, Bonn 

Beethovenhaus Bonn

Young Stars
& Piano? Forte!

Klavierduo Praleski
Elmira Sayfullayeva, Klavier
Katsiaryna Mikhal, Klavier

Seit 2007 musizieren Katsiaryna Mikhal und Elmira Sayfullayeva als Klavierduo. Die beiden Pianistinnen studierten an der Weißrussischen Staatlichen Musikakademie in Minsk. 2010 kamen sie nach Deutschland, um ihre Ausbildung zunächst einzeln fortzusetzen, seit 2012 auch als Klavierduo.

Wolfgang Amadeus MozartSonate D-Dur KV 381
Sergej Rachmaninoff: 6 Morceaux op. 11
Franz SchubertGrande Sonate B-Dur op. 30 D 617
Felix Mendelssohn Bartholdy: Andante et Allegro Brillante op. 92
Camille Saint-SaensDanse Macabre op. 40
Best of NRW
In Zusammenarbeit mit der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke,
und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR
Eintritt: € 20 | € 12 (ermäßigt: Schüler, Studenten etc.), Preise zzgl. VV-Gebühren 


Montag, 02. Mai 2016, 19:00 Uhr

Offene Bühne III
Kommen, hören, sehen, staunen!
Überraschungsprogramm von Künstlern verschiedenster Richtungen, die sich um einen Auftritt im Kammermusiksaal bewerben können.
Der Eintritt ist frei.

Seit seiner Gründung im Jahr 1889 sind im Beethoven-Haus musikhistorischer Gedächtnisort (Beet­hovens Geburtshaus), Sammlungsstätte, Forschungszentrum und Konzertsaal zu einem einzigartigen Ensemble zusammengewachsen. Die Verknüpfung von Sammeln und Bewahren, Erforschen und Erschließen, Präsentieren, Publizieren, Vermitteln und Interpretieren macht das Beethoven-Haus zu einem modernen Zentrum des Musik- und Kulturlebens.

Kammermusiksaal
Seine erlesene Ausstattung und die hervorragende Akustik machen den Kammermusiksaal Hermann J. Abs zu einem der gelungensten seiner Art in Europa. Seit seiner Eröffnung 1989 hat er sich zu einem wichtigen Veranstaltungsort für unterschiedlichste Ereignisse (Konzerte, Tagungen, besondere Feierstunden) entwickelt. Das abwechslungsreiche Programm spricht viele Musikfreunde an.

www.beethoven-haus-bonn.de
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dienstag, 26. April 2016, 17:00 Uhr
Nachbarschaftszentrum Brüser Berg,
Fahrenheitstr.49, 53125 Bonn
Stimmbildung für alle


Donnerstag, 28. April 2016, 11:00 Uhr
Nachbarschaftszentrum Brüser Berg,
Fahrenheitstr.49, 53125 Bonn
Stimmbildung für alle ab 50

Sie wollten eigentlich schon lange mal wieder mehr singen? – Trauen Sie sich gemeinsam mit anderen im Stimmbildungskurs von Elsa Funk-Schlör!
Die Gesangspädagogin hilft beim (Wieder-)Einstieg ins „richtige“ Singen.
Für alle, die Freude am Singen haben und mit ihrer Stimme besser umgehen lernen möchten. Anhand von Stimm-und Atemübungen soll das eigene Stimmpotential erweitert, die Stimme belastbarer und kräftiger werden. Das Erlernte wird dann beim gemeinsamen Singen einfacher Lieder angewandt und gefestigt. Die Kursleiterin Elsa Funk-Schlör ist ausgebildete Gesangspädagogin
Hier sind Sie eingeladen in die regelmäßig stattfindenden Stimmbildungskurse im Nachbarschaftszentrum auf dem Brüser Berg hereinzuschnuppern:

Kleine Teilnehmergebühr: 3,- Euro
Anmeldung erforderlich Tel.: 0228 96699861, funk-schloer@t-online.de

Das NBB, Nachbarschaftszentrum am Brüser Berg ist ein soziokulturelles Zentrum der evangelischen Kirche für bürgerschaftliches Engagement, Bildung und Bewegung, Kultur und Kreativität, interkulturelles Miteinander und Selbsthilfe, geselliges Miteinander und Feiern, in dem zahlreiche Musikbildungsangebote für Laien, insbesondere zum Singen, aber auch für Rhythmik & Perkussion stattfinden.

Kursleiterin:  www.funk-kontakt.net
Nachbarschaftszentrum: http://www.nachbarschaftszentrum.info/

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Mittwoch, 27. April 2016, 19:00 Uhr
Klavierhaus Klavins, Auguststraße 26–28, 53229 Bonn

Kammerkonzert –
Musik für Solisten und Klavier

Angehörige des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr präsentieren Werke vom Barock bis zur Moderne. Bei den Solisten handelt es sich gleichzeitig um Studierende der Robert-Schumann-Hochschule für Musik Düsseldorf, die sich im Rahmen ihres Bachelor-Studiums mit diesem Kammerkonzert auf ihre anstehenden Prüfungen vorbereiten.
An diesem Abend werden unter Anderem Werke für Trompete und Klavier, Schlagzeug-Ensemble sowie für Fagott und Klavier zu hören sein.
Das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr ist die zentrale Ausbildungsstätte des Militärmusik­dienstes der Bundeswehr. Hier werden bis zu 140 junge Musikerinnen und Musiker in vier Jahren zum professionellen Orchestermusikern ausgebildet. Seit nunmehr über 30 Jahren findet diese Ausbildung in enger Zusammenarbeit mit der Robert-Schumann-Hochschule für Musik Düsseldorf statt.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind erbeten

Veranstalter ist das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr
Jeder hat sie schon einmal gesehen, ob im Fernsehen, live beim Großen Zapfenstreich oder auf der Konzertbühne. Die Soldaten des Militärmusikdienstes der Bundeswehr. Das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr ist die zentrale Ausbildungsstätte des Militärmusikdienstes der BundeswehrEin knapp 15 Mann starkes Kompetenzteam aus Lehrfeldwebeln, drei Offizieren des militärfachlichen Dienstes und einem Kapellmeister koordinieren und leiten den Ausbildungsbetrieb. Hier werden seit nunmehr über 30 Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Robert Schumann Hochschule für Musik in Düsseldorf bis zu 140 junge Musikerinnen und Musiker in vier Jahren zum professionellen Orchestermusikern ausgebildet.



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnerstag,  28. April 2016, 18:30 Uhr
Siebengebirgsmuseum, Kellerstr. 16, 53639 Königswinter

ANT!FORM und SEVEN MOUNTAINS MUSIC NIGHT

Beethov@mbient
Crossover

Die beiden Musiker Jacky Meißner (Violine) aus Bad Honnef und Stefan Seebach (Keyboard/Elektronik) aus Königswinter bieten eine Melange aus Ambient und Electronic Grooves mit Beethoven-Motiven auf der Geige.

Jacky Meißner ist „klassische“ Geigerin und Beethovenfan mit Hang zum Klavier und sonstigem Crossover. Stefan Seebach ist Keyboarder und Electronicfan. Mit seinem Solo-Projekt Start_81 ist er bereits seit geraumer Zeit live und im Studio tätig.

Eintritt frei, die Künstler freuen sich über Spenden

Eine Gruppe von Aktivisten mit großer Affinität zu künstlerischer Arbeit hat sich unter dem Dach von ant!form e.V. als gemeinnütziger Verein formal zusammengeschlossen, um bei der Realisierung von Projekten zu helfen, die außerhalb des üblichen Kulturbetriebes stattfinden sollen. 7Mountains Music night hat Erfahrungen als Musikveranstalter an verschiedenen Orten im  Siebengebirge.

www.015.antiform.eu


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freitag,, 29. April 2016, 19:30 Uhr
Evang. Trinitatiskirche, Brahmsstr. 14, Bonn

TRIMOLO
Danses exotiques
Duo Kiol
Kirstin Niederstraßer (Saxofon) und Violina Petrychenko (Klavier)

Das mehrfach ausgezeichnete „Duo Kiol“ nimmt sein Publikum mit auf eine musikalische Reise in ferne Länder. Diese beginnt mit einer hochvirtuosen Fantasie des französischen Komponisten Francois Borne über Themen aus derer Oper „Carmen“. Seine beiden Landsmänner Jean Francaix und Darius Milhaud haben in ihren Werken nicht nur die heißen Rhythmen der lateinamerikanischen Tänze verarbeitet, sondern verzaubern auch mit gefühlvollen Melodien. Während der Japaner Takashi Yoshimatsu in seiner kontrastreichen Fuzzy Bird Sonata Improvisation und moderne Spieltechniken mit folkloristischen Melodien und Jazz verbindet, sind George Gershwins bekannte Preludes und Piazzollas „Die 4 Jahreszeiten“ vor allem von letzterem Stil inspiriert. 

Der Eintritt beträgt 12 €, ermäßigt 8 €.

tr-i-molo,unter diesem Namen gestaltet der Förderkreis Musik an der Trinitatis-Kirche seit knapp 15 Jahren
eine Vielzahl unterschiedlichster Konzerte. Ob klassische Musik vom Solo-Abend bis zum Sinfonie-Orchester, Welt-Musik oder jazzige Chor-Musik, die Trinitatis-Kirche hat ihre Räume für Musik jeglicher Stil-Richtung geöffnet. Die günstige Akustik des Kirchraums, ein exzellenter Konzertflügel und die Lage inmitten der bekannten Endenicher Kulturmeile tragen zur Beliebtheit dieses Veranstaltungsortes bei, der nicht nur von aufstrebenden jungen Talenten genutzt wird, sondern in Formaten wie dem Kammermusikfest Brahms-Tage Endenich oder dem Bonner Schumannfest auch international bekannte Künstlerinnen und Künstler anzieht.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag,, 30. April 2016, 17:00 Uhr
Katharinenhof, Venner Str. 51, Bonn - Schweinheim


Auf in den Mai!
Barockes Frühlingskonzert

Magdalena Kalinowska, Sopran
Ronja Sophie Putz, Violine
Sibylle Wagner, Musikalische Leitung

Arien und Sonaten von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi und Antonio Caldara.

Eintritt: 12,- Euro, erm. 8,- Euro über Bonnticket

20:00 Uhr

Beikircher meets Beethoven: Rheinländer forever!
Raus aus Bonn oder rein ins Rheinland?
- Betrachtungen eines Eingewanderten über einen Ausgewanderten im Lichte des angewandten „Rheinischen Grundgesetzes“

Eintritt: 15,- Euro, erm. 12.,- zzgl. Vvk. über Bonnticket
Der Katharinenhof ist ein ehemaliger Forsthof, dessen idyllischer Innenhof von den neuen Eigentümern Konrad und Anne Beikircher als romantischer Veranstaltungsort genutzt und zur Verfügung gestellt wird.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Sonntag, 01. Mai 2016, 11:00 Uhr
Beethovenhalle, Wachsbleiche 16, 53111 Bonn

Beethoven Orchester Bonn
3. Beethoven-Akademie

Ludwig van Beethoven:
Ouvertüre zum Trauerspiel „Coriolan“ c-Moll op. 62 (1807)
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61 (1806)
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60 (1806)
Erik Schumann Violine
Beethoven Orchester Bonn
Stefan Blunier Dirigent
Foto: Thilo Beu

Die dritte Beethoven-Akademie rückt zeitgleich komponierte Werke in den Fokus: Die bewegende c-Moll-Ouvertüre über den tragischen Held „Coriolan“ wurde im März 1807 in Wien in einem denkwürdigen Konzert zusammen mit der vierten Sinfonie uraufgeführt, die Robert Schumann als „griechisch schlanke Maid“ zwischen zwei Nordlandriesen“ bezeichnete – entstand sie doch zwischen der kühnen „Eroica“ und der mythischen Fünften. Die vierte Sinfonie ist ein sehr freundliches Werk mit wunderschönen Melodien – Beethoven war damals wieder einmal unsterblich in eine junge Adelige verliebt. Ein Zeitgenosse meinte:„Beim Schreiben dieser Sinfonie muss sein Herz vor Glück fast zersprungen sein.“
Komponiert hat Beethoven die Sinfonie im Jahr 1806, in dem auch sein berühmtes Violinkonzert entstand. Ignaz von Seyfried notierte in seinen Erinnerungen: „Beethoven war damals heiter, zu jedem Scherz aufgelegt, frohsinnig, munter, lebenslustig, witzig, nicht selten auch satyrisch […].“ Den Solopart übernimmt einer der talentiertesten Geiger unserer Zeit: Erik Schumann, über den die Musikkritik schreibt, dass er „das Beethoven-Violinkonzert absolut souverän, mit Herz und Verstand“ spielt.

Eintritt::€ 29,-  – 15,- Euro,  Tel. 0228 – 77 80 08 oder www.bonnticket.de, Tel. 0228 – 50 20 10

10.25 Uhr: 
Konzerteinführung mit Stefan Blunier
„Beethovens mittlere Kompositions­phase“


BOB – Beethoven-Orchester Bonn
Bis zum Jahr 1907 hat es gedauert, bis nach der Auflösung der kurfürstlichen Hofkapelle 1794 in Bonn wieder ein professionelles Orchester installiert wurde. Seit seiner Gründung als „städtisches Orchester Bonn“ hat das heutige Beethoven Orchester Bonn unter vielen berühmten Dirigenten von Richard Strauss im Gründungsjahr über Max Reger, Max Bruch, Paul Hindemith Hans Pfitzner bis Kurt Masur  musiziert.
Foto: Barbara Aumüller

www.Beethoven-Orchester.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 01. Mai 2016, 13:00 Uhr
Beethovenhalle – Studio, Wachsbleiche 16, 53111 Bonn        

 Susanne Kessel:
250 Piano pieces for Beethoven
30minütiges Gesprächskonzert
im Rahmen der Beethoven-Akademie des Beethoven Orchester Bonn

Folgende Werke aus dem Projekt „250 Piano pieces“ von Susanne Kessel kommen zur Aufführung:

Árni Egilsson *1939 (IS/USA) – Respectfully
Valentin Ruckebier *1997 (GER)  – ReLudium (Uraufführung)
Georg Kröll *1934 (GER) – Wie in Traumes Wirren (Uraufführung)
Robert HP Platz *1951 (GER) – Kessel
Markus Schimpp *1964 (GER) - Ludwig at the silent movies
Gershon Kingsley *1922 (USA) - Beethoviana (Uraufführung)
Mike Garson *1945 (USA) – Pathétique Variations
Claudio Puntin *1965 (CH/GER) - Left

Einige der Komponisten sind persönlich zu Gast.

Der Eintritt ist frei

Projekt 250 piano pieces for Beethoven
Zum Beethoven-Jubiläum 2020 hat die Bonner Pianistin Susanne Kessel ein besonderes Projekt ins Leben gerufen: Sie erteilt persönliche Kompositionsaufträge an Komponisten auf der ganzen Welt und bittet diese darum, Klavierstücke zu komponieren, die sich auf Ludwig van Beethoven und sein Werk beziehen. In zahlreichen Konzerten spielt Susanne Kessel bis zum Jahr 2020 die Uraufführungen aller piano pieces in Beethovens Geburtsstadt, sowie weitere Aufführungen auch in andern Städten. Eine Auswahl der Stücke nimmt sie für Rundfunk- und CD-Produktionen auf. Alle Stücke erscheinen in einer Notenedition im Verlag EDITIONS MUSICA FERRUM (London). In 30-minütigen Gesprächskonzerten innerhalb der Beethoven-Akademien stellt Susanne Kessel jeweils eine Auswahl der neusten „piano pieces“ vor.

Die Bonner Pianistin Susanne Kessel spielt Konzerte im In- und Ausland, veröffentlichte zahlreiche Solo-CDs, sie war Preisträgerin u.a. des Internationalen Schubert-Wettbewerbs und arbeitet seit ihrer Kindheit eng mit zeitgenössischen Komponisten zusammen. Susanne Kessel initiiert und organisiert Musikprojekte, sie ist Jurymitglied verschiedener Musikwettbewerbe und unterrichtet eine private Klavierklasse in Bonn.


 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 01. – 08. Mai 2016
Im Haus der Luft- und Raumfahrt, Godesberger Allee 70, 53175 Bonn

 „Aufbrüche“
Festival Luft und Raum
In der Zentrifuge

Foto: Tomek Kujawinski

01. Mai 18:00 Uhr

„…die Freiheit aufzubrechen, wohin er will.“
Eröffnungskonzert mit Werken von Schumann, Heucke, Schubert und Brahms
Mit Ingeborg Danz (Alt), Peter Stein (Violine) ), Tobias Krampen (Klavier)

Eintritt: 12,- /erm. 8,-  Euro 
Reservierung und Kartenbestellung über www.luft-und-raum.de


5. Mai 18:00 Uhr:

„… Nach den Sternen greifen“ –
Experimentelles Konzert
mit dem Vokalensemble Vox Bona (Ltg.: KMD Karin Freist-Wissing), Ingeborg Danz, Peter Stein, Tobias Krampen, Peter Koepke (MIDI-gesteuerte Pfeifenorgel)

Eintritt frei, Spenden erbeten

  
01 .-08. Mai

Kunstausstellung ORGELskulpturenORIGAMI
Origami: Peter Stein, Orgelskulpturen: Peter Koepke, Doris und Stephan Engelmayer

Öffnungszeiten siehe: www.luft-und-raum.de

Meisterkurse (ab 2.Mai):
1.     Gesang für fortgeschrittene Schüler und Studenten (Ingeborg Danz (Alt), Tobias Krampen (Klavier)
2.     Kammermusikkurs für fortgeschrittene Schüler und Amateurmusiker (Peter Stein, Violine)
3.     Workshop Origami für Anfänger und Fortgeschrittene   (Peter Stein, jeweils Mo, Di, Fr, Sa)
(auch kursübergreifender Unterricht)

Teilnehmergebühr:Meisterkurs Gesang: 480,- erm.400,- Euro, Meisterkurs Kammermusik: 180,- € erm.120,- €; (nach Absprache auch Teilbelegung der Kurswoche möglich) Workshop Origami: 5.- € Materialkosten pro Tag
Nähere Informationen + Anmeldung über www.luft-und-raum.de
Anmeldeschluss ist der 1. April 2016

  
8. Mai 16:00 Uhr:

Innen und außen
Abschlussfest und Konzert der Kursteilnehmer und Gäste
Streichorchester der Donatusschule
Buffet und Musik

Eintritt frei, Spenden erbeten

Das Festival „Luft und Raum“ findet 2016 zum zweiten Mal statt. Unter dem Thema „Aufbrüche“ laden Konzerte und Meisterkurse für Gesang und Kammermusik, sowie Origami Workshops und eine Kunstausstellung dazu ein, die besondere Atmosphäre der Zentrifuge Bonn zu erleben. Das Festival ist nur möglich dank der Gastfreundschaft der Hausherren Peter Koepke und Monika Osterheld.

www.luft-und-raum.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 01. Mai 2016, 17:00 Uhr
Zehntscheune auf dem Gelände der ehemaligen Abtei Heisterbach
Königswinter

Klassik in der Scheune:
Komponieren gegen Widerstände –
Ein Komponistinnen-Doppelportrait Louise Farrenc und Melanie Hélène Bonis

Ensemble van Beethoven:
Friedward Goebels, Klavier
Eva Thonemann, Flöte
Wolfram Lehnert, Violine
Markus Rundel, Violoncello

 Das bewegte Leben zweier französischer Komponistinnen
Mit Werken für Klavier, Flöte, Violine und Violoncello
Eine spannende Spurensuche, moderiert von Wolfram Lehnert.
In Kooperation mit „Bürger für Beethoven“ e.V.

Eintritt: 18,- / erm. 9,- € zzgl. VVKgeb.
Vorverkauf und Reservierung: www.bonnticket.de
20€ an der Abendkasse
  
Stiftung Heisterbach in Kooperation mit dem Ensemble van Beethoven
„Klassik in der Scheune“ ist eine Konzertreihe der Stiftung Abtei Heisterbach, die vor 13 Jahren von ihrem künstlerischen Leiter Wolfram Lehnert und seinem „Ensemble van Beethoven“, bestehend aus Mitgliedern des Beethoven-Orchesters Bonn, ins Leben gerufen wurde. Die Themenkonzerte mit Moderation in historisch stimmungsvoller Kulisse der Zehntscheune sind eine Besonderheit im Kulturangebot der Region.

www.abtei-heisterbach.de oder
www.ensemblevanbeethoven.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Montag, 02. Mai 2016, 19:30 Uhr
La Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn

Lese-Kultur Godesberg e.V. und Parkbuchhandlung

Muss es sein? -
 Leben im Quartett
Sonia Simmenauer berichtet aus ihrer Praxis als Konzertagentin.
Das Schumann-Quartett spielt
Viktor Ullmann: Streichquartett Nr. 3
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Nr. 6 f-moll op. 80

Sonia Simmenauer widmet ihr Leben als Konzertagentin berühmten Ensembles und weiß um die Schwierigkeiten und Schönheiten eines Lebens im Quartett. Für viele ist das Streichquartett die reinste Form der Musik, aber wie sieht es aus bei den vier Menschen, die Musik als Hochleistungssport betreiben? Sie leben, arbeiten, reisen, treten auf, streiten und lieben sich. Sonia Simmenauer erzählt im zweiten Teil des Konzertabends von ihren Erfahrungen im Gespräch mit den Musikern. Der Berenberg Verlag hat ihre Erfahrungen herausgegeben.

Eintritt: 25,- Euro
Reservierung/Tickets in der Parkbuchhandlung Tel.: 0228 35 21 91 oder info@parkbuchhandlung.de

Samstag, 07. Mai 2016, 17:00 Uhr, 
Parkbuchhandlung, Koblenzer Str. 57, 53173 Bonn-Bad Godesberg
Musikalischer Vortrag
Jacques Brel – eine Legende
Jens Rosteck, Musikwissenschaftler, Autor und Pianist
Lisa Charlotte Müller, Sängerin

Jacque Brel, Ne me quitte pas/ Amsterdam/Le Plat Pays/Mathilde
Vladimir Cosma (1940) Promenade sentimentale
Erik Satie (1866-1925), Pièses froides Nr. 1

Jacques Brel war wild, exzentrisch, außergewöhnlich. Er brachte es zu Weltruhm und blieb doch Zeit seines Lebens ein großer Zweifler. Der Musikwissenschaftler und Pianist Jens Rosteck, der sein halbes Leben in Paris und Nizza verbracht hat würdigt in seiner Biographie das Ausnahmetalent.
Mit großer Kennerschaft beleuchtet er das facettenreiche Leben und musikalische Schaffen Jacques Brels. Lisa Charlotte Müller trägt seine unsterblichen Chansons und dramatischen Erzählungen mit Pathos und großer Sensibilität vor.

Eintritt: 12,- Euro
Reservierung/Tickets in der Parkbuchhandlung, Tel.: 0228 35 21 91 oder info@parkbuchhandlung.de

Verein Lese-Kultur e.V. in Kooperation mit der Parkbuchbuchhandlung
Beide, Verein und Buchhandlung sind für Bad Godesberg ein kultureller Mittelpunkt geworden. Die Buchhandlung – 2015 mit dem Buchhandlungspreis ausgezeichnet – ist nicht nur wegen ihres ausgewählten Sortiments beliebt, sondern organisiert neben ihrem pädagogischen Programm für junge Leser, auch hochkarätige Lesungen und Gesprächskonzerte. Der Verein bildet dabei ein Bindeglied zwischen Literatur und Musik.

www.parkbuchhandlung.de und www.lese-kultur-Godesberg.de

________________________________________________________________________

Montag, 02. Mai 2016, 20:00 Uhr
Gemeindesaal der Friedenskirche, Franz-Bücheler-Str. 10, 53129 Bonn

Rhythmus & Leben
Imprompt – zeitgenössische Kunst und Musik / Bonn
Kurzkonzert , im Anschluss offener TaKeTiNa-Rhytmusabend
Ranvita Hahn / Buk, Hang, Berimbau & Sue Schlotte / Violoncello, Berimbau, SurdoRanvita Hahn und Sue Schlotte eröffnen mit einem Kurzkonzert und einem TaKeTiNa-Abend die neue Reihe Rhythmus & Leben.
Klänge von Hang, Buk, Cello und Berimbau laden das Publikum zum Lauschen ein. Wer möchte, kann dann bei einer TaKeTiNa-Rhythmusreise selbst aktiv werden und mit dem Körper als Instrument in archetypische Rhythmuswelten eintauchen.
Eintritt frei
Mehr Infos unter www.sueschlotte.de


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Donnerstag, Christi Himmelfahrt, 05.Mai 2016, 12:00 Uhr
Haus Okken, Kastellstr. 5, Bonn-Oberkassel

Kulturbeutel e.V.
  
Musikalische Frühlingsmatinée
Ronja Putz, Violine
Yuhao Guo, Klavier
spielen Violinsonaten vom Mozart, Brahms u.a.


RONJA SOPHIE PUTZ, geboren 1994 in Dachau, stammt aus einer Musikerfamilie und entdeckte im Alter von drei Jahren die Geige für sich. Sie erhielt Unterricht von Jorge Sutil, Olga Bloch-Voitova, Bernhard Tluck, Simon Fordham und Rudens Turku. Sie war Bundespreisträgerin bei Jugend musiziert und erhielt Förderungen verschiedener Stiftungen. Seit 2014 studiert sie an der Hochschule für Musik und Theater München bei Ingolf Turban. Ihre Geige stammt aus der Hand des Münchner Geigenbauers Michael Jaumann, Baujahr 2003.

YUHAO GUO, 1992 in Köln geboren, lernt seit seinem 6. Lebensjahr Klavier  und wurde mit 8 Jahren Mitglied des Kölner Domchores. Seit 2001 lernt er als Nebenfach außerdem Violine. Zahlreiche Förderpreise sowie der Studienbeginn am Pre-College ebneten den Weg zum Studium in der Klasse von Nina Tichmann an der Kölner Musikhochschule, wo er 2014 seinen Bachelor-Abschluss absolvierte, auf den nun er Master-Abschluss folgen soll. Seit 2010 ist er Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben.

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten
Reservierung erforderlich: Kulturbeutel@ok-bonn.de

Der Kulturbeutel e.V. fördert seit 1984 Künstler und Kulturschaffende aus vielen Bereichen, Musik, Theater, Literatur, Poesie und Malerei. Er will dadurch zur Vielfalt unseres kulturellen Lebens beitragen. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Eine Spezialität hebt die Vereinsarbeit heraus: seine Veranstaltungen finden überwiegend in privaten Räumen statt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  
Freitag, 06, Mai 2016, 19:00 Uhr
Frauenmuseum Bonn, Im Krausfeld 10, 53111 Bonn

Herzensfreud
Frühlingsprogramm - mit Jauchzern und Jodlern, Frühlingsliedern und sehr schönen Arien

Betina Aleithe, Zither und Eike Kutsche, Stimme

Das Duo Betina Aleithe & Eike Kutsche lädt ein zu einem Ausflug in eine andere Welt. Mit ihrem Programm beschreiten die beiden Künstlerinnen zum einen traditionelle, gleichwohl auch neue Wege in der Kombination von Stimme und Zither.

Eintritt frei, Spenden willkommen

www.zitherkunst.de
www.kunst-des-singens.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Samstag, 07. Mai 2016, 19:00 Uhr
Kreuzkirche – Orgelempore, Kaiserplatz 1, 53111 Bonn
  
Am Siebten um Sieben:
Sound sleep

Eva Meyerhofer, Vocals
Roger Haschel, Saxophon
Stefan Horz, Orgel

Der Kölner Jazz-Saxophonist Roger Hanschel (u.a. Kölner Saxophon-Mafia, letztes Jahr auch zu Gast beim Jazzfest Bonn) hat Texte von Christina Rossetti aus dem 19. Jahrhundert vertont.

Eintritt 10,- Euro, erm. 7,- Euro (kein Vorverkauf, Karten an der Abendkasse ab 18:00 Uhr)

Seit dem 7. Januar 2001 finden "am 7. um 7"  in der Konzeption und musikalischen Leitung von Stefan Horz in nahezu ununterbrochener Folge an jedem 7. eines Monats um 19.00 Uhr Orgel- oder Kammerkonzerte in der Kreuzkirche oder der Krypta statt - eine Reihe, die inzwischen aus dem Musikleben an der Kreuzkirche wie auch der Stadt Bonn nicht mehr wegzudenken ist. Für den Kreuzkirchenorganisten Stefan Horz, der seine Studien nicht nur mit dem A-Examen und Orgeldiplom abschloss, sondern auch mit dem Konzertexamen im Fach Cembalo, bieten sich mit diesen zwei so verschiedenen Konzerträumen ideale Bedingungen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 07. Mai, 20:30 Uhr
Erpeler Ley, Kuthweg, 53579 Erpel

Musikschule AGUNDO

Waldkonzert
Klanginstallation zum Frühling
AGUNDO-Brass
Blechbläser der Musikschule AGUNDO
Klänge und Lieder zum Thema Frühling

„So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus“ – demnach läuten die Blechbläser der Musikschule AGUNDO im Wald auf der Erpeler Ley den Frühling ein. Nach einem Klangexperiment, das sich in einer Fanfare von Benjamin Britten verdichtet, erklingen bekannte Frühlingslieder, wie beispielsweise „Der Mai ist gekommen“, „Nun will der Lenz uns Grüßen“ und  „Komm lieber Mai“. Das Gezwitscher der Vögel ist selbstverständlich Bestandteil des Open Air-Konzerts.
Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung leider nicht statt.

Eintritt frei

Die private Musikschule AGUNDO führt seit Jahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Musik heran und bildet sie erfolgreich an verschiedenen Instrumenten aus. Neben der qualifizierten Instrumentalausbildung gibt es beispielhafte Schwerpunkte, z.B. in der Zusammenführung aller Schüler durch gemeinsame Konzerte, Besuche in Oper, Konzerten, bei Instrumentenbauern etc. bis hin zu internationalen Begegnungen.

www. agundo-macht-schule.de

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 08. Mai 2016, 16:00 Uhr
Schlosskirche – Universität

Soroptimist International
"In großen Fußspuren"
Benefizkonzert für den "Beethoven-Campus" 2016

Junge Künstler aus dem Netzwerk spielen und singen
Werke von Ludwig van Beethoven und anderen Klassikern

Seit 12 Jahren ist das Netzwerk Ludwig van B. in Bonn „in Beethovens Fußspuren“ unterwegs, um junge Menschen an klassische Musik heranzuführen. Nachdem in den ersten Jahren dabei die Zusammenarbeit zwischen weiterführenden Schulen und Bonner Kulturinstitutionen im Mittelpunkt stand, hat das Netzwerk inzwischen auch zahlreiche Kontakte zu Musikhochschulen im In- und Ausland. Im bevorstehenden Beethoven-Jubiläum sieht „LvB“ die Chance, die Beethovenstadt als „Hauptstadt der musikalischen Nachwuchsförderung“ zu entwickeln. Bonn hat hierbei viel Nachholbedarf. Mit dem „Beethoven-Campus“ möchte das Netzwerk bereits in diesem Jahr im Vorfeld des Beethovenfestes Projekte vorstellen, mit denen sich die Stadt in der Nachwuchsarbeit auch überregional bemerkbar machen könnte.

Soroptimist International
Als eine weltweite Stimme für Frauen verstehen sich die „Sorores optimae“, die für ihre Geschlechtsgenossinnen nur das Beste wollen, wie der Name schon verrät. In Deutschland engagieren sich momentan 212 Serviceclubs mit rund 6 400 Frauen. Parteipolitische und konfessionelle Neutralität sowie Toleranz sind verbindliche Grundsätze im Einsatz für Menschenrechte, Verbesserung der Stellung von Frauen und Mädchen, Förderung von Hilfsbereitschaft und internationaler Verständigung. Soroptimisten setzen auf gezieltes  Bewusstmachen, Bekennen und Bewegen. Soroptimist International ist beratend und antragsberechtigt in zahlreichen Unterorganisationen der Vereinten Nationen (UN) vertreten. Mit ihrem traditionellen Benefizkonzert am Muttertag werben Sie mit Musik um Unterstützung – in diesem Fall auch für Musik.

http://si-bonn-siebengebirge.de

-------------------------------------------------------------------------

Beethoven@home

23. April – 8. Mai 2016

Formate
Kammermusik Wettbewerb # Streichquartett # Liederabend # Opernarien Sinfoniekonzert # Uraufführungen # Klavierkabarett # Barockkonzert # Künstler-Talk # Museumskonzert # 6 mehrtägige Workshops und Meisterkurse # Black Gospel # Musiktheater # Musik-Sommerfest # Orchesterfest

Orte
Stella Rheni Bad Godesberg # Christuskirche # Trinitatiskirche # ARTfüm St. Augustin # Villa Pfennigsdorf Poppelsdorf  # Theatersaal Augustinum  # Kammermusiksaal des Beethovenhauses # Nachbarschaftszentrum Brüser Berg # Klavierhaus Klavins # Baynunah Hotel Drachenfels Königswinter # Katharinenhof # Beethovenhalle # Zehntscheune Kloster Heisterbach # Gemeindesaal der Erlöserkirche # Zentrifuge Haus der Luft- und Raumfahrt # Redoute # Parkbuchhandlung Bad Godesberg # Haus Okken Oberkassel # Frauenmuseum # Gemeindesaal der Friedenskirche # Erpeler Ley # Kreuzkirche # Schlosskirche

Veranstalter
Netzwerk Ludwig van B. e.V # Bürger für Beethoven e.V. # Aloisiuskolleg # Ant!form  Augustinum # Beethovenorchester Bonn # Beethovenhaus # Beethovenorchester Bonn # Konrad & Anne Beikircher # Stadt Bonn Christuskirche # Ingeborg Danz & Peter Stein Stephan Eisel # Ensemble van Beethoven # Erlöserkirchengemeinde # Friedenskirche # Gertrudisteam im Frauenmuseum #  Klavierhaus Klavins # Monika Osterheld & Peter Koepke # Lese-Kultur Bad Godesberg e.V. # Musik in der Kreuzkirche # Kulturbeutel e.V. # Musikcorps der Bundeswehr # Musikschule AGUNDO # Musikschule der Beethovenstadt Bonn # 7Mountains-Music-Night # Nachbarschaftszentrum Brüser Berg #  Parkbuchhandlung Bad Godesberg # Soroptimisten # Stiftung Heisterbach Stiftung Pfennigsdorf # Trimolo e.V. # Sibylle Wagner


Initiatoren:


___________________________________________________________________________________